Domina Filme & Chat
Annabel Schöngott - gepflegte Perversion
Telefonerziehung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Mommy Ultraviolence

Ohne Happy Ending

Di, 23.Jan 2024, 21:46
Meine beiden letzten Sessions haben jeweils ohne Höhepunkt geendet. Obwohl ich mir das so nicht so vorgestellt oder gewünscht habe.

Das erste mal im Warsaw Prison. Wurde von netten Wärterinnen betreut, die das wohl eher hobbymässig betreiben. Und wurde nach einer sechststündigen Inhaftierung ohne Höhepunkt ins Hotel gefahren.

Dann vor ein paar ein Tagen in einem renommierten Studio in NRW. Hatte eine Session mit kurzer Inhaftierung gebucht. Wurde aus meiner Zelle von der Hausdame entlassen, und die gebuchte Domina hat sich danach nur noch extrem kurz persönlich verabschiedet.

Beides ist mir die letzten 25+ Jahre so noch nicht passiert.

Hab ich was verpasst? Ändern sich die Zeiten? Muss ich vorab anfragen, ob....?

Ich erwarte keine Antworten, aber ich wundere mich halt.

VG
gefangener

Re: Ohne Happy Ending

Di, 23.Jan 2024, 22:14
Hallo Gefangener,

was genau verstehst du unter einem Happy End beziehungsweise Höhepunkt?

Auf der Homepage des Warsaw Prisons findet sich folgender Satz:

Because of Polish regulations, you need contact and make arrangments with choosen Mistresss yourself.

Vergleichbare Hinweise finden sich auch an anderer Stelle, zum Beispiel bei den Regeln für den Aufenthalt. Sessions sind aus rechtlichen Gründen demnach getrennt vom Aufenthalt zu vereinbaren.

Ich weiß nicht, ob du zur Gefangenschaft auch eine Session gebucht hattest. Wenn nicht, dürfet der Grund im obigen Zitat zu finden sein.

Re: Ohne Happy Ending

Mi, 24.Jan 2024, 00:39
In den regulären Studios hatte ich bis dato immer ein Happy End, entweder durch meine Masturbation oder bei gütigen Herrinnen durch ihre Hilfe.

Für mich wäre eine Session ohne spritziges Finale undenkbar.
_____________________________________________________
Wenn die Peitsch' knallt auf mich nieder, werd' ich glücklich, immer wieder!

Re: Ohne Happy Ending

Mi, 24.Jan 2024, 08:13
Peitschenfutter hat geschrieben:
Mi, 24.Jan 2024, 00:39
Für mich wäre eine Session ohne spritziges Finale undenkbar.
Habe ich auch immer gedacht. "Witzigerweise" war meine letzte Session ohne Finale. Ich hatte es vorher ausdrücklich erwähnt, dass es nicht unbedingt sein muss, aber durchaus dürfte. Ironischerweise hat das zu einer sehr heftigen positiven Reaktion geführt.

Manchmal muss man vielleicht auch etwas neues probieren.

Re: Ohne Happy Ending

Mi, 24.Jan 2024, 09:21
gefangener hat geschrieben:
Di, 23.Jan 2024, 21:46
Meine beiden letzten Sessions haben jeweils ohne Höhepunkt geendet. Obwohl ich mir das so nicht so vorgestellt oder gewünscht habe.

Das erste mal im Warsaw Prison. Wurde von netten Wärterinnen betreut, die das wohl eher hobbymässig betreiben. Und wurde nach einer sechststündigen Inhaftierung ohne Höhepunkt ins Hotel gefahren.

Dann vor ein paar ein Tagen in einem renommierten Studio in NRW. Hatte eine Session mit kurzer Inhaftierung gebucht. Wurde aus meiner Zelle von der Hausdame entlassen, und die gebuchte Domina hat sich danach nur noch extrem kurz persönlich verabschiedet.

Beides ist mir die letzten 25+ Jahre so noch nicht passiert.

Hab ich was verpasst? Ändern sich die Zeiten? Muss ich vorab anfragen, ob....?

Ich erwarte keine Antworten, aber ich wundere mich halt.

VG
Ich vermute die Zeiten ändern sich etwas, und es empfiehlt sich das vorab anzusprechen. Ich zumindest habe immer mehr Anfragen, in denen konkret gefragt wird, ob ein Gast einen Höhepunkt bekommen darf. Das muss ja von irgendwo her kommen. Noch vor wenigen Jahren war das nicht so ausgeprägt. Aber auch Gespräche in denen es explizit ausgeschlossen wird. Grundsätzlich ging ich von Anfang an immer davon aus, dass meine Gäste sich ein Happy End wünschen. Das hat sich als nicht komplett richtig heraus gestellt. Ein großer Teil, ja, aber eben nicht alle. Deswegen habe ich Orgasmen (und den Weg dahin) zu einer angebotenen Praktik wie alle anderen deklariert und spreche mit meinen Gästen vorab darüber, wie eine Session enden soll (mal abgesehen von denen, die Melk-Phantasien und andere Wünsche haben, bei denen klar ist, dass die Person bis zum letzten Tropfen ausgewrungen werden möchte). Nur wer klar kommunizieren kann was er möchte, wird auch bekommen was er möchte.
Es macht also vor dem nächsten Besuch bei einer Dame vielleicht Sinn das Thema mal kurz anzusprechen. Es ist ja nichts besonders schambehaftetes und bei vielen Kolleginnen Teil des angebotenen Service.
Wenn allerdings ein Gast ein "Ich lege den Ablauf komplett in Ihre Hände, einzig meine Tabus X, y und Z müssen sie beachten" wünscht, ja, dann entscheide ich (und vielleicht auch die eine oder andere Kollegin) situativ was ich mit der Person so anstelle, und ob er ein Happy End verdient hat oder nicht. Darüber muss man sich auch im klaren sein.
Es scheint von außen betrachtet etwas unsexy, aber ich glaube der Trend geht generell zu mehr Kommunikation vor den Sessions und klar aussprechen was man möchte und was nicht. Meine Vorgespräche und Email-Kontakte werden seit einer Weile gefühlt länger und detaillierter.
( Das kann aber auch meine spezifische Klientel sein, die einen verhältnismäßig hohen Betreuungsaufwand vor und nach den Sessions mit sich bringt, und vielleicht ist das bei anderen Kolleginnen nicht so. Ich möchte das nicht als generelle Behauptung in den Raum stellen.)
*varium et mutabile semper femina*
https://madame-simone.de/
http://www.mistressempire.de/

Re: Ohne Happy Ending

Mi, 24.Jan 2024, 10:18
Für mich ist "nicht kommen dürfen" eine spannende Komponente wenn man sich schon kennt. Aber bei einem ersten Treffen wäre mir ein Happy End lieber. Aber bisher wurde es selten von den Damen angewandt. Ich habe immer das Gefühl sie bringen es dann doch nicht übers Herz, oder sie haben das Gefühl ein Orgasmus wäre nun doch angebrachter.

Re: Ohne Happy Ending

Mi, 24.Jan 2024, 11:03
Hallo Gefangener,

wenn dir ein Höhepunkt wichtig ist, empfehle ich dir das grundsätzlich im Vorgespräch oder bei der Terminvereinbarung anzusprechen.
Je nachdem wie der Rest deiner Session ablief kann es schon vorkommen, dass einige Anbieterinnen das als eher nicht erotische Session einsortieren.
Ich habe viel mit Inhaftierungen zu tun, in denen Sexualität keine Rolle spielt. Selbst frage ich aber jedes mal im Vorgespräch nach, wie wichtig ein Orgasmus ist.

Hoffentlich hast du noch einige schöne Gefängnisaufenthalte!
LG
Lady Velvet Steel

Erziehung für Anspruchsvolle
BDSM Studio LUX
0152 / 347 130 51

Re: Ohne Happy Ending

Mi, 24.Jan 2024, 18:49
Hallo Madame Simone,

deine Beobachtung im Hinblick auf das Happy Ending ist für mich interessant.

Madame_Simone hat geschrieben:
Mi, 24.Jan 2024, 09:21
Ich vermute die Zeiten ändern sich etwas, und es empfiehlt sich das vorab anzusprechen. Ich zumindest habe immer mehr Anfragen, in denen konkret gefragt wird, ob ein Gast einen Höhepunkt bekommen darf. Das muss ja von irgendwo her kommen. Noch vor wenigen Jahren war das nicht so ausgeprägt. Aber auch Gespräche in denen es explizit ausgeschlossen wird. Grundsätzlich ging ich von Anfang an immer davon aus, dass meine Gäste sich ein Happy End wünschen. Das hat sich als nicht komplett richtig heraus gestellt.

Diese Veränderung kann ich, gewissermaßen von der anderen Seite, bestätigen.

Schon recht früh in meiner SM-Laufbahn habe ich festgestellt, dass ein Orgasmus als Abschluss für mich persönlich fast immer ein unangenehmer Bruch mit der Session-Stimmung war. Ich habe ihn deshalb als "störenden Fremdkörper" empfunden.

Als ich zu Anfang meiner Studioabenteuer kommuniziert habe, dass ich, aus genanntem Grund, auf dieses Element verzichten will, hat das in der Regel Unverständnis ausgelöst. Die Reaktionen reichten von Stirnrunzeln über wiederholte Windows-Fragen (Bist du wirklich sicher) bis hin zur irritierten Aussage, dass sich die Session ohne doch nicht versöhnlich abschließen ließe.

Inzwischen wird es von den Ladies einfach sachlich und ohne große Kommentare akzeptiert. Die Zeiten haben sich also wohl wirklich ein wenig geändert. Zugegeben für mich ist es so viel angenehmer als früher. Aber das ist natürlich eine rein persönliche Sache.

Re: Ohne Happy Ending

Do, 25.Jan 2024, 17:35
Ich habe noch nie eine Session ohne abschließenden Orgasmus erlebt, mir würde auch ehrlich gesagt etwas fehlen, meine Stammherrin hat mir zwar schon einmal angedroht mich ohne und dann Verschlossen bis zum nächsten mal nach Hause zu schicken, ich hoffe ehrlich gesagt, das es nicht so ernst gemeint war.
Vielleicht lag es in deinem Fall auch an der vorherigen Kommunikation oder Art der gebuchten Session?
Wie gesagt ich bin mittlerweile auch über 25 Jahre unterwegs und konnte dahingehend keine Trendveränderung feststellen.
Stefan aus Duisburg!

Re: Ohne Happy Ending

Do, 25.Jan 2024, 19:58
Dee Orgasmus bei einer Session, erniedrigt, vollgespuckt, kaputtgeprügelter Po und ggf. sogar gebustete Hoden, ist 100x stärker und intensiver als jeder sonstige Höhepunkt, ob nun daheim beim Masturbieren oder Sex mit der Partnerin. Von daher ginge es bei mir niemals ohne Happy End
_____________________________________________________
Wenn die Peitsch' knallt auf mich nieder, werd' ich glücklich, immer wieder!

Re: Ohne Happy Ending

Do, 25.Jan 2024, 21:03
Mag schon sein, aber wenn die Domina Dich einfach wegschickt, dann geht es schon 'ohne' :-)

Im Warsaw Prison, war das evtl. zu erwarten.

Im renommierten Studio in NRW aber nicht. Ausserdem, zur Klarstellung, die Herrin war am Ende meiner Session wohl schon in ihrer nächsten Session. Und hatte somit einfach keine Zeit mehr für mich.
gefangener

Re: Ohne Happy Ending

Fr, 26.Jan 2024, 09:09
gefangener hat geschrieben:
Do, 25.Jan 2024, 21:03

Im renommierten Studio in NRW aber nicht. Ausserdem, zur Klarstellung, die Herrin war am Ende meiner Session wohl schon in ihrer nächsten Session. Und hatte somit einfach keine Zeit mehr für mich.
War sie bereits in der nächsten Session weil sie bei dir überzogen hat? Das wäre noch einigermassen nachvollziehbar. Ansonsten lief da ja ohnehin was schief.

Immer wenn ich die Überschrift sehe habe ich den Song von Avril Lavigne im Kopf. %hä%

Re: Ohne Happy Ending

Fr, 26.Jan 2024, 11:52
Bei mir ist es so, dass ich ausdrücklich kein „Happy End“ wünsche. Für mich persönlich passt es eigentlich nicht zum Rest, den ich erleben möchte. Für mich ist es nur okay, wenn es mit zum Spiel gehört, also um die Lust zu nehmen, eine Demütigung einzuleiten oder um etwas mit dem weiße mayo zu machen.

Ergebnis meiner Ansprache: Nur selten werde ich zum Höhepunkt gebracht und wenn, dann hat es nicht meine Befriedigung als Begründung.

Re: Ohne Happy Ending

Fr, 26.Jan 2024, 15:28
gefangener hat geschrieben:
Di, 23.Jan 2024, 21:46
Meine beiden letzten Sessions haben jeweils ohne Höhepunkt geendet. Obwohl ich mir das so nicht so vorgestellt oder gewünscht habe.

Das erste mal im Warsaw Prison. Wurde von netten Wärterinnen betreut, die das wohl eher hobbymässig betreiben. Und wurde nach einer sechststündigen Inhaftierung ohne Höhepunkt ins Hotel gefahren.

Dann vor ein paar ein Tagen in einem renommierten Studio in NRW. Hatte eine Session mit kurzer Inhaftierung gebucht. Wurde aus meiner Zelle von der Hausdame entlassen, und die gebuchte Domina hat sich danach nur noch extrem kurz persönlich verabschiedet.

Beides ist mir die letzten 25+ Jahre so noch nicht passiert.

Hab ich was verpasst? Ändern sich die Zeiten? Muss ich vorab anfragen, ob....?

Ich erwarte keine Antworten, aber ich wundere mich halt.

VG
Du hättest im Chalet of Pain übernachten können. Sie haben sich dort sehr gut um diese Dinge gekümmert. 😂😂😂
Leider ist der Ort nach 2017 geschlossen.

Re: Ohne Happy Ending

Fr, 26.Jan 2024, 17:39
Für mich gehört der erleichternde Orgasmus am Schluß auch dazu. Anfangs kam ich manchmal nicht, weil mein kleiner Freund zu überreizt war. Ich war zu schüchtern, dies zu äußern oder es selbst zu machen. Mir fehlte einfach die Erfahrung. Ich mag es immer noch mehr, in den Händen der Herrin zu kommen, aber auf Knien vor ihr zu masturbieren hat auch was.
Auf BDSM-Spielveranstaltungen oder FemDom-Abenden ist es manchmal sogar üblich, dass die Männer meist nicht kommen. Das finde ich schade, darum spiele ich auch kaum dort. Denn es gibt mir gar nix, nur den Arsch hinzuhalten, fürs Peitschen und mir damit nichts zu verdienen. Aber da gibt es wohl die unterschiedlichsten Philosophien. Mir hat eine Femdom letztens erklärt, der Orgasmus des Sklaven sei nicht wichtig und wenn er es wäre, dann wäre er kein Sklave sondern er der dominante und die Femdom die Wunscherfüllerin. Ich finde diese Ansicht etwas verkopft. In diesen Kreisen sind auch viele unterwegs die einem erklären wie BDSM zu laufen hat und wollen einem ihre Ansichten überstülpen. Für mich gibt es nicht "das" BDSM das bei allen gleich laufen muss.
Antworten

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“